Ildikó Raimondi

Liedinterpretin und Konzertsängerin

KS Ildikó Raimondi stammt aus Arad (Rumänien), erhielt dort ihre musikalische Ausbildung und schloss ihr Gesangsstudium in Italien bei Flaviano Labo und Carlo Bergonzi ab. Im Anschluss gewann sie beim 7. Hans-Gabor-Belvedere-Gesangswettbewerb den Ersten Preis in der Kategorie "Operette". Seit 1991 gehört sie zum Ensemble der Wiener Staatsoper, wo sie in mehr als 40 Opernpartien, von der Pamina (Die Zauberflöte) bis zur Mimi (La Bohème), und von der Susanna (Le nozze di Figaro) bis zur Rosalinde (Die Fledermaus), auftrat. Wiener Musikverein, Konzerthaus Wien als auch Bregenzer und Salzburger Festspiele sind ihre bevorzugten Konzertbühnen, so sie sich im Besonderen und mit Hingabe der modernen Musik und deren Uraufführungen widmet. Jüngste CD - Aufnahmen von Cerha, Doderer, Rihm und Eröd dokumentieren ihr professionelles Engagement auf diesem schwierigen Gebiet.

Gastspiele führten die in Wien lebende Künstlerin unter anderem an die Deutsche Oper Berlin, die Semperoper Dresden, die Bayerische Staatsoper München und an das Opernhaus Zürich, als auch nach Asien und Japan. Sie ist Professorin für Sologesang am Mozarteum in Salzburg, als auch Österreichische Integrationsbotschafterin. 2004 wurde ihr der Titel  "Österreichische Kammersängerin" verliehen.


Künstlerische Gesamtplanung

Ildikó Raimondi
Ildikó Raimondi

Kontakt Infos

  • No JavaScript ?!!
  • Web: www.ildikoraimondi.com

Pressebilder

Fotos dürfen nach Rücksprache für Pressezwecke verwendet werden. Zum Download clicken Sie bitte auf den Link unter dem Bild