Operette Made in Austria: Multimediales Operetten-Konzert in der Wiener Stadthalle

Karten für die multimediale Operetten-Show mit historischem Bezug von Ildiko Raimondi und Herbert Lippert am 15. und 16. Mai 2018 sind ab sofort auf www.stadthalle.com erhältlich. Stationen in USA und New York sind im nächsten Jahr geplant.

Wien (LCG) – Mit ihrem multimedialen Konzert-Event „Operette Made in Austria“ definieren die beiden Bühnenstars Ildiko Raimondi und Herbert Lippert das Genre neu. Gemeinsam mit Solisten der Wiener Staatsoper und in Zusammenarbeit mit der SOMMERAKADEMIE der Wiener Philharmonikern laden sie zu einem Streifzug durch bekannte Titel verschiedener Epochen, die zu ihrer Zeit Welthits waren und auch heute noch zu den Exportschlagern der österreichischen Musikkultur zählen. In einer aufwendigen Multimedia-Inszenierung stellen sie Bezüge zum historischen Umfeld bedeutender Komponisten wie unter anderem Johann Strauss (Sohn), Carl Michael Ziehrer, Franz Lehár oder Robert Stolz her und zeigen den Stellenwert der Wiener Operette in der politisch und wirtschaftlich bewegten Zeit auf.

„Musikalisch ist die Operette der Ursprung der Populärkultur und hatte über 100 Jahre Bestand. Statt kitschigem Klamauk zeigen wir die sozialkritische Komponente, die ausdrückt, was die Menschen bewegt hat. Da gibt es viele Parallelen zum Jetzt“, sagen die Initiatoren Raimondi und Lippert.

Nach erfolgreichen Aufführungen in Gmunden und Wien, gastiert „Operette Made in Austria“ mit einem opulenten und vielseitigen Programm abseits bekannter Kitsch-Klischees nun am 15. und 16. Mai 2018 in der Wiener Stadthalle.


Tickets sind ab sofort zum Preis ab 49 Euro auf www.stadthalle.com erhältlich.


Pressebilder

Fotos dürfen gerne für Pressezwecke verwendet werden. Zum Download klicken Sie bitte auf den Link unter dem Bild.