Volksblatt: Eine musikalische Reise in die Vergangenheit

Gelungene O-MIA-Gründung mit Raimondi und Lippert in Gmunden: Zwei renommierte Staatsopern-Stars, die aus Rumänien stammende Wienerin Ildikó Raimondi und der in Marchtrenk aufgewachsene und bei Eduard Mackus Operetten-Festwochen in Bad Ischl in diesem Genre groß gewordene Herbert Lippert (unvergesslich sein Zarewitsch!), haben mit tatkräftiger Unterstützung ihrer von Clemens Hellsberg angeführten philharmonischen Freunden ein künstlerisches Unternehmen gegründet: O-MIA (Operette made in Austria). Die beiden vielseitigen Spitzensänger wollen ein fixes Konzert pro Jahr an mehreren Orten der von ihnen geliebten Operette widmen.

Hier geht es zur Nachlese